Auftrag und Ziele

Das Kinder- und Jugendhaus Schweizer Viertel fördert die soziale und kreative Entwicklung junger Menschen zwischen 7 und 27 Jahren und bietet für Jugendliche eine ansprechende Alternative zu Treffpunkten auf der Straße oder anderen öffentlichen Plätzen im Stadtteil.

Das Rahmenkonzept des Kinder- und Jugendhauses nennt sich „Offene Tür“. Das bedeutet, jeder ist während der Öffnungszeiten herzlich willkommen mitzumachen und dabei zu sein – unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Sprache, Glauben, religiöser oder politischer Anschauung. Regeln gegenüber den Mitmenschen und unseren jungen Besucherinnen und Besuchern gibt es natürlich trotzdem – die gilt es in einem fortlaufenden Prozess zusammen festzulegen und immer wieder in Abständen zu diskutieren. Gegenseitiger Respekt und Gewaltfreiheit spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Besonders gefördert werden soziale Kompetenzen wie Toleranz, Respekt, Solidarität, gemeinschaftliches Handeln und Problem- und Konfliktlösungsbereitschaft. Inhaltlich konzentrieren wir uns auf die Themen „Inklusion, Partizipation, Interkulturualität und Migration, Kreativität, Bewegung, Nachhaltigkeit und Mobilität sowie genderspezifische Arbeit mit Mädchen und Jungen.

Offene Jugendarbeit in Bremen:

Die Grundlage der Offenen Jugendarbeit in Bremen bildet das Rahmenkonzept für die Offene Jugendarbeit (OJA) in der Stadtgemeinde Bremen und die Quartiersentwicklungskonzepte bzw. das Stadtteilkonzept Schweizer Viertel